Eine Geschichte über Respekt und Wertschätzung: 😔 Der überfüllte Rucksack

Eine Geschichte über Respekt und Wertschätzung: 😔 Der überfüllte Rucksack

Hallo ...
Vielleicht brauchst du diese Geschichte ...

Wir wollen so vieles schaffen und erledigen, dass wir uns manchmal sogar für das "Nichtstun" schämen. Dabei ist es wichtig, zu unserer inneren Ruhe zu gelangen. Nun zu meiner Geschichte:

Schon früh morgens stand ein Mann auf und während der Kaffee durch die Maschine lief, ging er ins Bad, pflegte sich und richtete sich her für seinen Arbeitstag. Seinen Kaffee trank er mit Gedanken, was er in der Arbeit erleben würde. Seine Gedanken fanden nie Ruhe - dies war seine Routine. Das Besondere war an seinen Tagen, der Rucksack, den er immer bei sich trug. Diesen füllte er beim Frühstück mit den Gedanken an den heutigen Tag. Er packte Gespräche von Menschen mit hinein, die ihm am frühen Morgen begegneten. In diesen Rucksack packt er Probleme, wo er das Gefühl hat, helfen zu wollen. Er packte Probleme mit in den Rucksack, die ihm in der Arbeit begegneten. Er packte Gedanken an Ziele für die Zukunft mit hinein. Und obwohl er Ordnung in seinem Rucksack zu halten pflegte, war kaum noch Platz. 

Aber dennoch. Dieser Mann hatte Pflichtbewusstsein. Er trug seinen Rucksack mit Stolz und versuchte immer, zu lächeln. Nach der Arbeit kamen noch Gespräche mit Freunden in den Rucksack. Vor dem Schlafen gehen kamen noch Soziale Medien in den Rucksack. Und nachts legte er sich natürlich mit dem Rucksack schlafen. Diese Routine erledigte er jeden Tag. Bis er eines Nachts merkte, dass ihm sein Ruckack nie schlafen lies. Schon viel zu lange trug er einen überfüllten Rucksack mit sich. 
Wann nehmen wir uns Zeit, Ruhe in unseren Rucksack zu packen?
Mahababa1

Hier das Video zur Geschichte "Der überfüllte Rucksack": 


Kommentar posten

0 Kommentare