Der Kloss - ein Märchen aus Russland

Der Kloss - ein Märchen aus Russland

Es waren einmal ein alter Großvater und seine Frau. Eines Tages sagte der Mann zur Frau: „Mach mir einen Kloß!“ Sie meinte „Woraus soll ich einen Kloß machen? Seit einer Woche ist kein Mehl mehr im Haus !“ „Feg den Boden aus, kratz alles aus dem Schubfach heraus, dann wirst Du sicher noch genug Mehl für einen Kloß finden.“
Die Großmutter ging, fegte den Boden aus, kratze alles aus dem Schubfach heraus und brachte wirklich noch zwei Hände voll Mehl für einen Kloß zusammen. Sie machte den Kloß und legte ihn auf das Fensterbrett zum abkühlen. Doch dort wurde es dem Kloß langweilig. Er sprang vom Fensterbrett und rollte auf dem Boden zur Tür in die weite Welt hinaus.

Er rollte und rollte, jagte den Hühnern und Gänsen auf dem Hof Angst ein und sang

„Von dem Boden gefegt
Aus dem Fach gekratzt
In der Butter gebacken
Aus dem Fenster gehopst“.

Da traf der Kloß den Hasen. Der sagte zu ihm: „Klößchen, Klößchen, ich werde Dich fressen!“ Der Kloß aber sang

„Von dem Boden gefegt
Aus dem Fach gekratzt
In der Butter gebacken
Aus dem Fenster gehopst
Opa konnte mich nicht fangen
Oma konnte mich nicht fangen
Und vor Dir Hase, reiß´ ich sowieso aus!“

Da traf der Kloß den Wolf. Der sagte zu ihm: „Klößchen, Klößchen, ich werde Dich fressen!“ Der Kloß aber sang:

„Von dem Boden gefegt
Aus dem Fach gekratzt
In der Butter gebacken
Aus dem Fenster gehopst
Opa konnte mich nicht fangen
Oma konnte mich nicht fangen
Der Hase konnte mich nicht fangen
Und vor Dir Wolf, reiß´ ich sowieso aus!“

Da traf der Kloß den Bär. Der sagte zu ihm: „Klößchen, Klößchen, ich werde Dich fressen!“ Der Kloß aber sang:

„Von dem Boden gefegt
Aus dem Fach gekratzt
In der Butter gebacken
Aus dem Fenster gehopst
Opa konnte mich nicht fangen
Oma konnte mich nicht fangen
Der Hase konnte mich nicht fangen
Der Wolf konnte mich nicht fangen
Und vor Dir Bär, reiß´ ich sowieso aus!“

Da traf er Kloß den Fuchs. Der sagte zu ihm: „Klößchen, Klößchen, ich werde Dich fressen!“ Der Kloß aber sang

„Von dem Boden gefegt
Aus dem Fach gekratzt
In der Butter gebacken
Aus dem Fenster gehopst
Opa konnte mich nicht fangen
Oma konnte mich nicht fangen
Der Hase konnte mich nicht fangen
Der Wolf konnte mich nicht fangen
Der Bär konnte mich nicht fangen
Und vor Dir Fuchs, reiß´ ich sowieso aus!“
Da sprach der Fuchs: „Oh was für ein schönes Lied. Aber ich höre so schlecht. Kannst Du auf meine Nase hüpfen und noch mal singen?“

Glücklich, so einen dankbaren Zuhörer zu finden, sprang der Klos auf die Nase vom Fuchs und begann wieder zu singen:

„Von dem Boden gefegt
Aus dem Fach gekratzt
In der Butter gebacken
Aus dem Fenster gehopst ...“

Da schnappte sich der Fuchs den Kloß mit seinem Maul und fraß ihn mit einem Schluck.

Kommentar posten

0 Kommentare